Die Geschichte der Himmelslaterne

Die Himmelslaterne besitzt eine sehr lange Geschichte. Sie kann bis auf über 2000 Jahre zurückverfolgt werden. Erfunden hat sie der chinesische Militärführer Kong Ming. Daher besitzt die Himmelslaterne normalerweise auch seinen Namen und wird als Kong Ming Laterne bezeichnet.

Kong Ming ist dabei einer der bekanntesten Namen in chinesischen Familien. Er lebte in den letzten Jahren der Han Dynastie, die durch Kriege bekannt wurde. Sie war gezeichnet durch Kämpfen zwischen vielen militärischen Führern und politischer Korruption. “Kong Ming” erhielt diesen Namen von seinem Vater, da dies “intelligent” auf chinesisch heißt.Er starb in einer Schlacht an Erschöpfung – sein ganzes Leben lang las er die Aufschriebe von chinesischen Gelehrten und Philosophen. Noch heute steht sein Name für Intelligenz, Cleverness und Weisheit.

Kong Ming

Die Kong Ming Laterne wurde nicht zu Dekorationszwecken, sondern nur zur Kommunikation eingesetzt. Über viele Kilometer hinweg bleibt die Laterne sichtbar und kann diverse Signale weiterleiten und zum Beispiel geheime Standorte bekanntgeben. Heute haben sie diesen Zweck verloren und werden nur noch zu besonderen Anlässen eingesetzt. Sie sind eine Art geräuschloses Feuerwerk und können den Himmel in ein Lichtermeer verwandeln. Heute soll die Laterne eher Glück bringen und den einen oder anderen Wunsch erfüllen. Daher wird sie gern für Hochzeiten eingesetzt, bei der die Wünsche in den Himmel steigen können. Ebenso zum Gedenken werden die Laternen angezündet und steigen als Mahnung nach oben. In Thailand gab es im Jahr 2005 ein Ereignis, bei dem 5000 Laternen im Gedenken an die Opfer des Seebebens aus dem Jahr 2004 in den Himmel entlassen worden sind. Ein unglaubliches Ereignis, welches in Bilder festgehalten wurde.

Seit dem Jahr 2006 sind die Laternen auch in Europa erhältlich und erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Zu verschiedenen Festen und Feiern werden sie eingesetzt, da sie gegenüber einem herkömmlichen Feuerwerk viele Vorteile haben. Sie sind leise und hinterlassen weniger Müll, als es ein Feuerwerk tun würde. Jeder kann die Laterne heute in den Himmel steigen lassen und braucht dafür keine gesonderte Ausbildung. Lediglich die Erlaubnis der jeweiligen Stadt ist einzuholen.